Spandauer Kriegsverbrechergefängnis

Herbert Ernst, Horst Sakowitz (Fotograf) und Hans J. Koch (Assistent) hielten sich mehrere Tage lang in einem Neubau im Bereich des Spandauer Kriegsverbrechergefängnisses auf, versteckt hinter einer provisorischen Pappwand, um aus dem fünften Stock "geheime" Foto- und Filmaufnahmen vom Kriegsverbrechergefängnis aufzunehmen. Ziel war es, die Hauptkriegsverbrecher beim Freigang zu filmen.

Secret recording of Spandau PrisionDuring 1964 the Berlin based Cameraman HE ...

Nach tagelangem Warten gelang es, Albert Sperr und Baldurch von Schirach zu filmen.

Die Fotos von Horst Sakowitz wurden im Stern veröffentlicht.

Die Filmaufnahmen von Herbert Ernst gingen ins Ausland. Deutsche Fernsehsender trauten sich aufgrund des Alliierten Verbots nicht, diese damals spektakulären Aufnahmen auszustrahlen.